Bildergebnis für feuerwehr sulzbach saar


Kennzeichnung bei der Feuerwehr Sulzbach/Saar


Kennzeichung mittels Westen


Blaue Weste

Kennzeichnet den Einheitenführer eines Einsatzfahrzeuges. 


Rote Weste

Kennzeichnet den Zugführer eines angerückten Löschbezirks.


Weiße Weste

Kennzeichnet einen Abschnittsleiter. Wird bei der Feuerwehr Sulzbach bei größeren Lagen eingesetzt.


Weiße Weste mit "Schachbrettmuster"

Kennzeichnet den Beauftragten für die Atemschutzüberwachung.


Gelbe Weste

Kennzeichnet den Einsatzleiter.


Grüne Weste

Kennzeichnet den Pressesprecher der Gesamtwehr.


Kennzeichung an den Helmen


Gruppenführer


Zugführer

Helmkennzeichnung 2Streifen rot.svg


Wehrführer

Helmkennzeichnung 1Ring rot.svg


Brandinspekkteur / Kreisbrandmeister

Helmkennzeichnung 2Ringe rot.svg


Atemschutzgeräteträger

Helmkennzeichnung 1Roter Punkt.svg


Einsatzbekleidung bei der Feuerwehr Sulzbach/Saar


"Leichte Einsatzbekleidung" für Einsätze der Technischen Hilfeleistung

Für Einsätze der Technischen Hilfeleistung (z.B. Verkehrsunfall) verwendet die Feuerwehr Sulzbach Bundhosen nach HuPF Teil 2 und Jacken nach DIN EN 11612 (siehe Abbildungen).


"Schwere Einsatzbekleidung" für Brandeinsätze

Für Brandeinsätze verwendet die Feuerwehr Sulzbach Brandüberhosen V-Force NOMEX III und Brandüberjacken BRAVE NOMEX III der Firma LION, zertifiziert nach EN 469 (siehe Abbildungen).


Schnittschutzanzug für den Einsatz mit Kettensägen

Für den Einsatz mit Kettensägen verfügt der Löschbezirk Stadtmitte über Schnittschutzanzüge der Firma STIHL (siehe Abbildung).


Hitzeschutzanzüge für den Einsatz unter extremster Hitze

Für den Einsatz mit thermischen Risiken (extremer Hitzestrahlung) verfügt der Löschbezirk Stadtmitte über Hitzeschutzanzüge mit integrierten Flammschutzhaupen.


Leichte Schutzausrüstung für den Einsatz im infektiösen Bereich

Für den Einsatz im infektionsgefährdeten Bereich (z.B. Patienten mit MRSA oder multirestistenten Keimen) verfügt der Löschbezirk Stadtmitte über entsprechende Persönliche Schutzausrüstung (siehe Abbildung).


Atemschutz


Pressluftatmer (Grundplatte und Flaschen) AUER BD96 und MSA AirGo

Die Feuerwehr Sulzbach verwendet Pressluftatmer vom Typ AUER BD96 und MSA AirGo. Als Flaschen werden Stahlflaschen (6l) und Compositflaschen (6,9l) verwendet.

Mit den üblichen "Einflaschen-PA" werden Einsatzzeiten bis zu 30 Minuten erreicht, mit den Zweiflaschen-PA (Langzeitatmer) bis zu 60 Minuten.

Bildergebnis für AUER BD 96

Bildergebnis für msa airgo

Bildergebnis für 6 liter atemluft

Bildergebnis für 6,9 liter composite atemluft


Flaschenschutzhüllen MSA eXXtreme

Zum Schutz der Atemluftflaschen, insbesondere der Composite-Flaschen, verwendet die Feuerwehr Sulzbach Flaschenschutzhüllen vom Typ MSA eXXtreme.

Bildergebnis für MSA Flaschen-Schutzhüllen gelb


Atemschutz-Masken MSA G1

Als Masken verwendet die Feuerwehr Sulzbach MSA G1-Vollmasken.

Ähnliches Foto


Lungenautomaten MSA AirMaXX

Als Lungenautomaten verwendet die Feuerwehr Sulzbach MSA AirMaXX-LA.

Bildergebnis für Vollmaske Airmaxx Lungenautomat


Atemschutzüberwachungstafel rescuetec ATUR-X

Zur Überwachung der Arbeit der vorgehenden Trupps und deren Atemluftvorrat verwendet der Löschbezirk Stadtmitte die nachfolgende Atemschutzüberwachungstafel vom Typ rescuetec Typ atur-X.

Die elektronische Atemschutzüberwachungstafel atur-X wurde in enger Zusammenarbeit mit den Feuerwehren entwickelt und entspricht den Vorgaben der FwDV 7. Sie ist für den Atemschutzeinsatz, auch unter CSA oder Langzeitatmern konzipiert.

Die Tafel überzeugt durch ihre robuste und ausfallsichere Technik, sowie ihr geringes Gewicht von ca. 1,2 kg.
Die große Anzeige mit farbigen Status-LEDs und einem beleuchteten LCD-Display bietet eine schnelle Übersicht. Zusammen mit der einfachen Handhabung trägt dies zur Sicherheit und Entlastung der Einsatzkräfte bei. Die Tafel wird auf dem HLF mitgeführt.

 Bildergebnis für Atemschutzüberwachung atur x


Totmannmelder MSA motionSCOUT

Damit verunfallte / verunglückte Atemschutzgeräteträger (z.B. bei "Nullsicht") besser zu erkennen sind, verwendet die Feuerwehr Sulzbach sogenannte "Totmannmelder". Die Feuerwehr Sulzbach verwendet hier den Typ MSA motionSCOUT.

Bildergebnis für MSA Totmannmelder


Ausrüstung im LB Stadtmitte


Im nachfolgenden stellen wir Ihnen einige Ausrüstungsgegenstände aus unserem Repertoirre vor. Hierzu haben wir für Sie eine kleine Auswahl getroffen:


Druckbelüfter im Löschbezirk Stadtmitte:

Geräte zur Druckbelüftung werden eingesetzt, um Gebäude rauchfrei zu bekommen und/oder nicht verrauchte Bereiche rauchfrei zu halten.


Motorbetriebener Lüfter Tempest Power Blower TGB 274 H9

Hierbei handelt es sich um einen motorbetriebenen Hochleistungslüfter. Ein Viertaktmotor mit 9 PS und einer maximalen Luftleistung bei Injektor-/Turbobelüftung von 96.750 m3/h. Der Löschbezirk Stadtmitte verfügt über zwei solcher Hochleistungslüfter (verladen auf HLF und DLK).


Elektrobetriebener Lüfter Rosenbauer FANERGY E 16

Hierbei handelt es sich um einen elektrisch betriebenen Hochleistungslüfter. Ein Elektromotor mit 230 V und einer maximalen Luftleistung  bei Injektorbelüftung von 30.000 m3/h. Der Löschbezirk Stadtmitte nutzt diesen Lüfter aufgrund seiner kleinen Bauweise als Alternative zu den großen Power Blower. Dieses Gerät wird auf dem TLF 20/40 mitgeführt.


Rettungsgeräte für den Einsatz der Technischen Hilfe (z.B. Verkehrsunfall):


Rettungs-Spreizer LUKAS LSP 60 EN

Es handelt sich um einen Spreizer, der gleichermaßen für Rechts- und Linkshänder geeignet ist. Mit fast 25kg Gewicht ist er nicht einfach in der Handhabung, überzeugend jedoch aufgrund seiner Power.


Rettungs-Schere LUKAS S700

Es handelt sich um eine komplette Neuentwicklung auf Basis jahrelanger Forschung und übertrifft alle bisherigen Schneidgeräte deutlich in der relavanten Schneidleistung. Mit diesem innovativen und überlegenen Schneidgerät verfügt der Löschbezirk Stadtmitte über die größten Leistungsreserven. Dank einer perfekten Abstimmung von Krafteinleitung und Einzugseffekt entsteht eine Top-Performance, die sämtliche Fahrzeug-Geometrien bewältigt.


Rettungs-Schere LUKAS S120

Es handelt sich um ein Mini-Schneidgerät mit der höchsten Schneidkraft seiner Klasse. Es eignet sich besonders für Rettungsarbeiten auf engstem Raum. Aufgrund seiner leichten Bauweise und den vorgenannten Eigenschaften ist sie für den LB Stadtmitte ein überzeugendes Rettungsgerät.


Rettungs-Zylinder LUKAS LTR 12-575, LTR 12-875 und LTR 3,5-820

Als Ergänzung zu Schere und Spreizer dienen sogenannte Rettungszylinder. Sie dienen zum Sichern gegen einwirkende Kräfte sowie zum auseinanderdrücken von wirkenden Kräften. Der Löschbezirk Stadtmitte verfügt über drei verschiedene Zylinder, die wechselwirkend als auch parallel und kombiniert eingesetzt werden können. Die Zylinder werden, wie alle hydraulischen Rettungsgeräte, auf dem HLF mitgeführt.

Bildergebnis für LUKAS Rettungszylinder LTR


!! ALLE hydraulischen Rettungsgeräte können unter Druck gekuppelt werden !!


Rettungs- und Arbeitsplattform

Für die Rettung verunglückter Personen aus dem Führerhaus und als Arbeitsplattform verwendbar. Eine stabile Aluminiumkonstruktion, Plattform mit rutschhemmendem Belag. Aufstieg über rutschsichere geriffelte Sprossen. Einrastbolzen sorgen für eine sichere Arretierung im Raster von 265 mm. Das Geländer ist wahlweise rechts oder links einsetzbar und für den Abtransport verletzter Personen sowie zur Lagerung schnell entfernbar.

Ähnliches Foto


Glasmanagement Glasmaster

Der Glasmaster ist ein manuelles Glasschneidewerkzeug zum Heraustrennen von verklebten Scheiben in enorm kurzer Zeit, ohne Einsatz von elektrischen/hydraulischen Geräten. Im Gegensatz zu verschiedenen Nachbauten besitzt nur der original Glasmaster das Sägeblatt mit der speziellen Zahngeometrie und ist sofort einsatzbereit. Der Glas-Master reagiert beim Sägen nur auf Zug (entgegengesetzt der herkömmlichen Technik). Im gummiummantelten Handgriff des Glasmaster wird der selbstschlagende Federkörner aufbewahrt. Der Glasmaster gehört zur Beladung des HLF.

Bildergebnis für Glasmaster


Hebel- und Brechwerkzeug HALLIGAN-TOOL

Längst hat dieses Gerät die herkömmliche Brechstange abgelöst. Das HALLIGAN-TOOL ist deutlich flexibler und vielseitiger einsetzbar. An einem Ende der Stahlstange sind eine Klinge und ein Dorn angebracht, am anderen Ende ein Kuhfuß. Die Bezeichnung HALLIGAN-TOOL geht zurück auf den Namen des Erfinders, Hugh Halligan. Halligan war First Deputy Fire Commissioner im New York City Fire Department. Das Werkzeug wird auf dem HLF mitgeführt.

Bildergebnis für Halligantool


Sonstige interessante Gerätschaften:


Verstopfungssichere Hochleistungspumpe CHIEMSEE

Es handelt sich um eine Umwelt- und Hochwasserschutzpumpe mit patentiertem SPECHTENHAUSER Laufrad-Kühlsystem zur Förderung von ungesiebtem Schmutz- und Abwasser mit Feststoffen bis zu 70 bzw. 80 mm Durchmesser sowie langgestreckten faser- oder folienartigen, schwebenden Gegenständen. Gute Mobilität durch geringes Gewicht und kleine Abmessungen, Förderleistung bis 1800 l/min, hoher Wirkungsgrad sowie optimale Verstopfungssicherheit zum Einsatz bei Hochwasser und Überschwemmungen, problemloses Handling durch Tragekorb mit 4 Klappgriffen und Abseilöse. Dauerbetrieb mit 5 kVA DIN-Stromerzeugern, unbegrenzte Trockenlaufsicherheit durch das Laufrad-Kühlsystem, keine Ansaugschutzsiebe erforderlich, uneingeschränkter Schlürfbetrieb sowie problemloses Abpumpen bis zu einem Restwasserstand von wenigen Millimetern mit dem patentierten SPECHTENHAUSER Flachabsaugkrümmer, Tiefabsaugung durch Pumpenschrägstellung. Kippsicherer Stand selbst auf unebenem oder losem Untergrund.


Tragkraftspritze ZIEGLER Ultra Light

Die TS 8/8 (800l Nennförderleistung bei 8bar Nennförderdruck) verfügt über einen Zweitakt-Ottomotor mit einer Leistung von 49PS bei 5000U/min. Sie wird auf dem GW-L2 mitgeführt.

Bildergebnis für ziegler tragkraftspritze Ultra light 3


Mehrzweckzug Tractel-GREIFZUG

Es handelt sich um ein Gerät zum Heben und Ziehen von Lasten. Es kann jedoch auch zur Sicherung eingesetzt werden (z.B. Absturzgefahr für PKW an Böschungen). Das Gerät ist auf dem HLF verlastet.


Rettungs- und Evakuierungssystem ROLLGLISS R350

Die Feuerwehr Sulzbach verwendet zur Rettung aus Höhen und Tiefen ein modulares Rettungs- und Evakuierungssystem. Es ist nach EN 341 Klasse A (Abseilgeräte) und EN 1496 Klasse B (Rettungshubgeräte) geprüft und für den Einsatz bei der Feuerwehr derzeit das meist gefragteste Rettungsgerät im Bereich der Rettung aus Höhen und Tiefen. Es wird im LB Stadtmitte auf der DLK mitgeführt.

Bildergebnis für Rollgliss r350


Kernmantel-Dynamikseil

Zur Sicherung des/der zu sichern Feuerwehrangehörigen verwendet die Feuerwehr Sulzbach ein sogenanntes "Kernmantel-Dynamikseil", geprüft nach EN892, Durchmesser 10,5 bis 11mm, Länge mindestens 60 m. Sonstige Eigenschaften: Gute Knotbarkeit, krängelarm und mit Mantelverschiebung gegen Null.

Bildergebnis für Kernmanteldynamikseil


Schleifkorbtrage und Abseilsystem Secour-Comfort

Hier verwendet der LB Stadtmitte eine besonders robuste ABS-Kunststoff-Konstruktion mit Alurohrrahmen und umlaufenden Griffmulden (Abb.1). Sie verfügt über eine 4-fach-Patientensicherung und wird u.a. in Kobination mit dem Rollgliss mittels Secour-Comfort Abseilsystem verwendet (Abb.2). Das Abseilsystem besteht aus einer Spinne mit Kranhaken und vier Gurtabgängen mit je einem selbstsichernden Karabinerhaken und Anschlagöse, stufenlos im Neigungswinkel verstellbar, selbstsichernd. Die Ausrüstung ist, wie das Rollgliss, auf der DLK verlastet.

Bildergebnis für schleifkorbtrage secour comfortBildergebnis für schleifkorbtrage secour comfort


Stabilisierungssystem Quick strut

Die QuickStrut-Stützen dienen vorrangig der Stabilisierung von Fahrzeugen, die durch einen Unfall egal in welcher Position (auf der Seite oder auf dem Dach) liegen. Es kann auch zur kurzfristigen Abstützung anderer Objekte (Wände, Träger etc.) verwendet werden, wenn eine Stabilisierung derselben notwendig ist.Es wird auf dem HLF mitgeführt.


Türöffnungswerkzeug ZIEH-FIX

Der Löschbezirk Stadtmitte verwendet bereits seit vielen Jahren das ZIEH-FIX® , das bekannteste der Ziehgeräte. Mit der Hilfe von Kernziehplatten kann das Gerät sowohl zum Kernziehen als auch zum Abreißen von Zylindern genutzt werden. Darüber hinaus verfügt der LB Stadtmitte über eine ZIEH-FIX® "Glocke" (auch Zugglocke genannt). Sie ist das Ergebnis der Weiterentwicklung des originalen ZIEH-FIX® und wurde über Jahre weiterentwickelt und getestet. Ihre einfache Handhabung macht Fehler beinahe unmöglich und verringert so den Frust und die Mehrarbeit durch abgebrochene Zugschrauben. Das Türöffnungswerkzeug wird im LB Stadtmitte auf dem HLF mitgeführt.

Bildergebnis für zieh fix


Wärmebildkamera MSA Evolution 5200

Die EVOLUTION 5200 ist ergonomisch gestaltet, äußerst robust und extrem widerstandsfähig bei erstklassiger Bildqualität. Sie ermöglicht bei schlechter Sicht das Auffinden von Personen. Auch bei Personensuche im Dunklen (z.B. im Wald) können Personen schneller entdeckt werden. Darüber hinaus können Temperaturen erfasst werden. Besonders wichtig ist die Kamera daher bei Nachlöscharbeiten, um verbliebene Glutnester aufzuspüren. Die Kamera ist im HLF verladen.

Bildergebnis für wärmebildkamera msa evolution 5200


Multigasmessgerät MSA ALTAIR 4X

Das ALTAIR 4X ist ein extrem haltbares Multi-Gasmessgerät zur gleichzeitigen Messung von bis zu vier Gasen mit einer breiten Auswahl an XCell(R)-Sensoren, darunter brennbare Gase, O₂, CO, H₂S, SO₂ und NO₂. Das Messgerät ALTAIR 4X übertrifft den Branchenstandard in mehreren wichtigen Bereichen. Das Gerät verfügt auch über das exklusive MotionAlert™, das mitteilt, dass der Benutzer bewegungslos geworden ist, und InstantAlert™, einen manuellen Alarm, der andere vor möglicherweise gefährlichen Situationen warnt. Das Messgerät wird auf dem HLF mitgeführt.


Eingasmessgerät MSA ALTAIR CO

Das Gerät dient dem Gruppenführer des HLF bei der Lageerkundung (z.B. Türöffnung) zur frühzeitigen Erkennung von Gefahren durch toxisches Gas (Kohlenstoffmonoxid). Da Kohlenstoffmonoxid geruch-, farb- und geschmacklos ist, kann es ohne das Gerät nicht erkannt werden. Das Gerät wird daher vorbeugend gegen entsprechende Gefahren eingesetzt und minimiert so das Risiko durch nicht erkennbare Gase.


Wassersauger Kärcher 611 eco kf

Das Gerät dient dem Beseitigen kleinerer Wasserspiegel, dort wo unsere großen Pumpen nicht mehr zum Einsatz kommen können. Es wird auf dem HLF mitgeführt.

Bildergebnis für kärcher 611 eco kf


Motortrennschleifer STIHL TS 410

Wo elektrisch betriebene Trennschleifer nicht mehr weiter kommen, sind motorbetriebene gefragt. Er ermöglicht Staubbindung auf Knopfdruck durch elektronische Wassersteuerung (A) oder STIHL Injection (i), die elektronisch gesteuerte Einspritzung für jederzeit perfektes Laufverhalten.Das Gerät wird auf dem GW-L2 mitgeführt.


Motorkettensäge STIHL MS 440

Diese Säge wird vorrangig zum Beseitigen oder Abtragen von Bäumen verwendet. Der Löschbezirk Stadtmitte verfügt über zwei dieser Sägen (verladen auf HLF und DLK).


Rettungssäge aus HUSQVARNA 372 XP und VENTMASTER MULTI-CUT

Die Rettungssäge des LB Stadtmitte besteht aus zwei Komponenten. Zum einen aus einer üblichen Kettensäge HUSQVARNA 372 XP und zum anderen aus einem VENTMASTER MULTI-CUT Umbausatz. Die Säge ist für Rettungseinsätze und zur Brandbekämpfung geeignet. Eine Spezial-Sägekette mit Aufpanzerung aus schlagzähen Hartmetallplatten (verladen auf dem HLF).


 

 

[kN]